Über mich

"Ich habe (...) meine deutsche Kultur nicht verlassen, sondern mich stattdessen mit Hilfe des Islam in selbige vertieft."

"Grau ist alle Theorie." ~ Johann Wolfgang von Goethe

Ich bin Kirsten Roya Azal, Künstlerin, Autorin, Geek und Heilkundlerin. Ich schreibe über geistige Welten, Geschichte, Religion, Politik, Sufismus und Islam, Globalisierung, Nachhaltigkeit, Natur, Pflanzen und Psychologie.

Kurze Biografie

Ursprünglich aus München, hatte ich für viele Jahre wenig bis nichts mit Religion oder Spiritualität zu tun. Meine Kindheit war geprägt vom Aufruhr der Nach-1968ziger, im Hin und Her der betriebsamen Münchner Stadtlebens, in welches meine Mutter sich verpflanzt hatte. Authentische Spiritualität erlebte ich, wenn ich beim Urgrossonkel und der Urgrosstante auf derem kleinen Bauernhof in Franken in den Sommern zu Besuch kam. Dann erzählte mir der Urgrossonkel, ein berüchtigter Starrkopf und Eigenbrötler, viele Geschichten über die Felder und das Land und die Geister die darin tätig sind jenseits der lächerlichen Politik der Menschen.

Nach meinen Studentenjahren in München lebte ich das urbane Wahnsinnsleben: In London und New York City, wo ich als Künstlerin, Illustratorin, User Experience Design Expertin und Informationsarchitektin arbeitete - ich hatte nicht nur viel mit Computern sondern auch mit Daten zu tun. Ich habe unter anderem für den Guardian in London, die Tate Gallerien, die Calouste Gulbenkian Stiftung, das Design Museum und die Cambridge University Museen Projekte gemacht. Ein einschneidendes Erlebnis in London und die darauf folgende krasse Begegnung mit den neuen Formen des autoritären staatlichen Missbrauchs (Datenraub, Überwachung, Bespitzelung, Manipulationen inklusive) brachte mich zum Islam und zum Sufismus. Die spirituellen Praktiken halfen mir von post-traumatischen Symptomen zu heilen, und brachten mich auch zurück in die starrsinnige-hellsichtige Anderwelt meines Urgross-Onkels, zurück nach Deutschland und in den Weg, den ich jetzt gehe. Der Sufismus - der im Kern des Islam sitzt -half mir meine Erlebnisse zu verstehen und meine Wurzeln zu be- und ergreifen. Ich habe also meine deutsche Kultur nicht verlassen, sondern mich stattdessen mit Hilfe des Islam in selbige vertieft.

Mich beeindrucken die geistigen Welten, Möglichkeiten und Vielfältigkeiten des Islam zutiefst und ich habe darin komplett andere Dinge kennengelernt, als all das, was in den Medien und im politischen Populismus derzeit an die Allgemeinheit verhökert wird. Ich kann meine Mitmenschen in Deutschland, der EU und der Welt nur eindringstlichst davor warnen den populistischen Manipulationen und dem Anti-Islam Hype aufzusitzen. Das "Rabbit Hole" der involvierten Interessen geht viel tiefer und ist viel abgründiger als wir es derzeit im Mainstream verstehen können.

„Unser Fortschritt (…) wird von unserer Fähigkeit zur Liebe und, damit verbunden, unserer Fähigkeit, Schönheit wahrzunehmen, gemessen.“ ~ Henry Corbin

Kunst

Geistige Welten, mystische Philosophie und dessen Reflektionen über den ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten ist die Inspiration meiner bildenden Kunst. Ich beobachte wie das Licht Schönheit hervorbringt, und wie es Farben und Formen aus der Dunkelheit hervorholt. Dabei beoachte ich unsere gedankliche Welt, und wie Schönheit (das Gute) versucht aus der Dunkelheit des Hasses und der Manipulation zu entkommen, und wie das Gute in unserem Geist gegen das Böse kämpft. Dies sind sehr alte ästhetisch-spirituelle Themen im Sufismus und im Islam. Weiterhin sind Fabeln und mystische Themen, Psychologie, Kultur, sowie Pflanzen Gegenstand meiner Illustrationen.

Schreiben

Ich arbeite derzeit an neuen Materialien und Projekten über autoritären Missbrauch im 21. Jahrhundert, Psychose, Afrika, die Globalisierung, und die Auswirkungen der digitalen Welten auf unsere Psyche und unsere spirituelle Gesundheit.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken